Anmeldung

Gefäßtraining (500)

Dieses Bewegungsprogramm richtet sich an alle, die an einer arteriellen Durchblutungsstörung (paVK-periphere arterielle Verschlusskrankheit) leiden. Die sogenannte "Schaufensterkrankheit" benötigt regelmäßige Bewegungsreize. Durch das spezielle Training werden kleine Gefäße im Bereich  des Ober-und Unterschenkels schneller erweitert. Es bilden sich Umgehungskreisläufe ("Nebenstraßen") zu den großen verschlossenen Gefäßen, somit wird das sauerstoffreiche Blut in die Muskulatur geleitet und der Patient hat weniger Schmerzen. Wird das Training konsequent durchgehalten, kann sich die schmerzfreie Gehstrecke so  stark verlängern, das im Alltag keine wesentlichen Beeinträchtigungen mehr zu spüren sind.

Durch Gefäßtraining, Gangschulung, Fußgymnastik, Koordinations-und Flexibilitätsübungen, Lockerungs-und Dehnübungen der betroffenen Muskelgruppen, können folgende Therapieziele erreicht werden: Verlängerung der Gehstrecke, Bildung von "Nebenstraßen", Verbesserung der Lebensqualität und Vermeidung von Amputationen. Unsere Trainingsstunden werden von Fachtrainern geleitet, die mit abwechslungsreichen Stundeninhalten für Spaß an der Bewegung sorgen.

Wichtig! Das Training sollte mit Ihrem Arzt abgesprochen werden, denn bei Ruheschmerzen oder wenn bereits Gewebe untergegangen ist, kommt dieses Bewegungsprogramm in der Regel nicht in Frage.

Voraussetzung

Sie benötigen eine vom Arzt verordnete Kostenübernahme für Rehabilitationssport (Formular 56), die von Ihnen unterschrieben und von der Krankenkasse genehmigt werden muss.

Nach Ablauf der Kostenübernahme durch die Krankenkasse, besteht die Möglichkeit als Selbstzahler in diesem Kurs weiter paVK-Sport zu treiben.

 

Status
Zeit Freitag, 12:15 - 13:15
Veranstaltungsort SGZ-2, Ardelhütte
Kursleiter(in) Iris Gallina